Wer kann Mitglied werden?

Jede/r vollausgebildete Kosmetiker*in. Ausbildungszeit 1 Jahr, Handwerkskammerprüfung oder Meisterbrief mit sämtlichen Spezialisierungen
Jede/r teilausbildete Kosmetiker’in, Fußpfleger*in, Naildesigner*in, Fachkräfte für Wellness- und Beauty, Visagist*in und Permanent Make-up Spezialisten, nach NisV ausgebildete Personen ohne sonstige Kosmetikausbildung, Ernährungsberater und ähnliche Berufe (Aufnahme laut Satzung)

Der LVBKH setzt sich in erster Linie für Bayern ein

  • Das wohl wichtigste ist, dass ihnen der LVBKH eine Gemeinschaft bietet. Uns zeichnet aus, dass wir das Miteinander fördern und Konkurrenzdenken ablehnen!
    Hier soll jeder von jedem profitieren, von den Erfahrungswerten, vom Wissen und von gegenseitiger Unterstützung.
  • Was wir jedoch als nächste wichtigste Aufgabe ansehen ist, dass wir das Berufsbild auf stabile Beine stellen möchten. Die Ausbildungsmöglichkeiten und Spezialisierungen sind vielseitig und unübersichtlich und leider nicht alle gleich hochwertig! Es gibt eine zu große Bandbreite an Titeln, die wir erlangen können ohne dass der Titel wirklich geschützt oder schlimmer sogar „rechtlich zugelassen“ ist. Produkt- und Gerätehersteller dürfen schulen und gar Zertifikate ausstellen, deren Namen wir oft nicht führen dürfen oder Geräte verkaufen, mit denen wir nicht arbeiten dürfen. Hier ist Aufklärung absolut unerlässlich um sie in ihrem Arbeitsalltag zu schützen! Was ist serös und was eben nicht?
  • Wir möchten fachgerechte Voraussetzungen für die Selbständigkeit schaffen
  • Wir möchten politisch aktiv sein, um unseren Beruf ins rechte Licht zu rücken. Wir sind lange schon weg von reiner dekorativer Fassadenkosmetik und haben uns weiter entwickelt zu kompetenten Hautpflegespezialisten die den Endverbrauchern bei vielen Hautproblemen erfolgreich zur Seite stehen. Demzufolge setzen wir uns für eine Anerkennung und richtige Zuordnung unserer beruflichen Tätigkeiten ein!
  • Wir möchten, dass sie bei gesetzlichen Neuerungen, blitzschnell und korrekt in Kenntnis gesetzt werden!

Das sind schon Riesenaufgaben, von der sie als Mitglied auf den ersten Blick gar nicht unbedingt viel haben oder mitbekommen werden. Diese Verbandstätigkeiten laufen in der Regel im Hintergrund, sind megaaufwendig sowie zeit- und kostenintensiv!

Warum erzählen wir das hier?

Weil wir oft in Verbindung mit Handwerkskammern oder anderen Verbänden immer wieder die subjektive Feststellung zu hören: „Warum soll ich Beiträge zahlen, ich bekomme eh nichts für mein Geld.“

Dazu können wir nur sagen:
Als Mitglied in einem Verband stärkt man die Gemeinschaft und dieses Ziel sollte jeder verinnerlichen: Je größer und stärker eine Gemeinschaft ist, desto mehr Einfluss hat man auf die Politik, umso mehr können wir zukünftig erreichen. In diese berufliche Imagearbeit fliest das meiste Geld, denn der gesamte Vorstand arbeitet ehrenamtlich, steckt viel Herzblut und Zeit in den Verband und kann und darf zwar Aufwandsentschädigungen erhalten aber sich niemals an Vereinsgeldern bereichern!

Deshalb ist uns wichtig, dass sie als Mitglied über genau diese Dinge wissen und ihnen eine starke Gemeinschaft und das politische Engagement genauso wichtig ist wie uns!

  • Und natürlich werden wir ihnen jede Menge an Fort – und Weiterbildungsmöglichkeiten anbieten. Wir arbeiten mit Schulträgern zusammen, mit Coach und Trainern, die ihre Unternehmerenergie, ihren Einfallsreichtum und somit auch ihr Einkommen steigern!
  • Wir möchten den Nachwuchs fördern und den Beruf für nachfolgende Generationen attraktiv und modern gestalten!
  • Wir bauen Netzwerke zu Anwälten auf, die sie bei rechtlichen Fragen unterstützen.
    Auch Kooperationen zu Ärzten, Firmen oder Laboratorien sind geplant.
  • Wir planen Arbeitsgruppen, die aus den Reihen der Mitglieder entstehen, um jeden kosmetischen Teilbereich besser zu verstehen und somit zu fördern! Auch sie können sich dort engagieren!
  • Und wir planen wirklich tolle Veranstaltungen, damit sie aus ihrem Arbeitsalltag entfliehen und auch mal abschalten können!

Denn Stillstand ist Rückschritt

Wir freuen uns über ihren Input. Denn nur ihr Input und ihre Feedback bestimmt und erweitert unser Angebot!